Wie man sich einen 1k EUR teuren 11“ #Samsung #Spiegel bastelt

Zutaten:

  • 1x Samsung 700T ATIV Notebook (XE700T1C-A02DE)
  • 1x die hauseigene Samsung Update-Software

Zubereitung:
Windows starten, danach die Samsung Update-Software ausfuehren. Diese praesentiert einem ganz stolz, dass sie neue Updates gefunden hat … darunter auch ein BIOS-Update.

Man starte die Updates und warte geduldig ein paar Minuten. Zunaechst erscheint alles ganz harmlos, fast langweilig: das BIOS-Update wird entpackt, installiert und geprueft. Nachdem man ein paar Minuten nicht weitder drauf geachtet hat stellt man fest, dass die Ueberpruefung bei 98% „haengt“. Da man ein solches Update NIE, NIE, NIE, NIEMALS NICHT unterbrechen sollte bleibt nichts anderes uebrig als abzuwarten.

Nach weiteren gefuehlten Stunden (in Wirklichkeit ca. 20 Minuten) entscheidet man sich, mit Schweissperlen auf der Stirn, das Update doch abzubrechen. Bei der Entscheidung alleine wird es bleiben, denn das Notebook reagiert auf nichts mehr: keine Maus, kein Touchpad, keine Tastatur, nicht mal der „Panic-Button“ (aka. Power-Button) funktioniert mehr! Selbst die Hard-Reset Tastaturkombi (Volume up + Power-Button) verweigern jeglichen Dienst.

„Tu ma Akku“ waer jetzt die naechste Option. Geht leider nicht, da fest verbaut (ist halt quasi ein Tablet + „Tastatur-Dock“). Also, Strom weg und Akku leer laufen lassen. Wenn dieser dann leer ist, kann je nach Ladestand ein paar Stunden dauern, Strom wieder dran und Akku laden lassen. Nach wieder mal gefuehlten Stunden einfach einschalten und, et voilà, da ist er endlich: der Spiegel! Es tut sich naemlich … genau, nichts. Der Bildschirm bleibt schwarz … lediglich die blaue Power-LED leuchtet – genau, blau!

Fazit:
Sagt mal, Samsung … echt jetzt?!? Eigentlich sollte man euch das Teil um die Ohren schlagen – mehrfach! Auf’s RMA freue ich mich jetzt schon! Und fuer die Tasche ist er auch noch viel zu gross …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.