Paranoid am Morgen … oder doch nicht?

Was Mails angeht bin ich ziemlich rigoros … Mails von mir unbekannten Leuten, die dann auch noch komisch „aussehen“ (die Mails … nicht die Leute, die kenne ich ja nicht), wandern direkt in den Spam-Folder. Was Mails von Unternehmen angeht bei denen ich Kunde bin passiert das nicht sofort … da schaue ich etwas genauer drueber. Sofern ich nicht schon durch entspr. Tweets oder News-Mitteilungen weiss, dass es sich um Spam handelt der aus mir unerfindlichen Gruenden durch den Spamfilter geflutscht ist.

"Spam"-Mail von Unitymedia

„Spam“-Mail von Unitymedia

So geschehen heute Morgen, eine Mail von Unitymedia … irgendetwas wegen einer Anfrage von mir. Ich konnte mich nicht entsinnen bei denen mal irgendeine Anfrage gestellt zu haben, die Mail an sich sah auch eher … wie sag ichs … Spam-like aus, mit einem PDF im Anhang. Ich war kurz davor einen „Achtung, UM-Spam“-Tweet abzuschicken, hab mir dann allerdings noch mal den kompletten Header der Mail angeschaut. Sah gut aus, nichts auffaelliges zu finden.

Jetzt kommt die Stelle an der ich mich echt gefragt habe, ob ich nicht (ein wenig/bischen/evtl.) zu paranoid bin: ich habe mir mein Laptop geschnappt, Linux gebootet, das PDF dort (und nicht auf meinem Windows-PC) erst einmal herunter geladen und in einer shell als  plaintext (!) angeschaut. Sah auch gut aus, hatte sogar einen UM-Creator-Tag. Also das ganze im PDF-Viewer (natuerlich NICHT den von Adobe) angeschaut.

Es war die Kuendigungsbestaetigung des Sicherheitspaketes.

Paranoid? Ich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.